Medienspiegel

Es ist wichtig, seine eigenen Träume zu verwirklichen, da sind sich Slampoetin Miriam Schöb (22) und Jesuitenpater und Zenmeister Niklaus Brantschen (83) einig. Und doch verändert sich das Träumen mit dem Alter, bis es dann vorbei ist. Ist das Streben nach Selbstverwirklichung nicht egoistisch?

Radio SRF 1, Generationentalk vom 19.4.2021

Zuerst war er Jesuit, dann entdeckte Niklaus Brantschen in Japan den Zen-Buddhismus. Seither verbindet der aus dem Wallis stammende Pater Spiritualität aus West und Ost. Was für manche wie ein Widerspruch klingt, ist für ihn eine Ergänzung. Ein Gespräch über das Schweigen und über die Stille.

SRF Sternstunde Religion vom 18.4.2021

Bruno Brantschen SJ über den Lehrgang Ignatianische Exerzitien und Geistliche Begleitung, welcher im Oktober 2021 startet.

Radio Maria, 21.3.2021

Niklaus Brantschen ist mit 83 Jahren erfolgreicher Buchautor, Grenzgänger zwischen den Religionen und begleitet suchende Menschen. Begleitet hat er auch Neue Wege-Redaktorin Geneva Moser. Im Lassalle-­­Haus Bad Schönbrunn sprechen die beiden über Spiritualität, Auszeiten und Zen.

Neue Wege / Ausgabe 3.21

Zen-Meister Niklaus Brantschen übt den vorbehaltlosen, wohlwollenden Blick auf alle Menschen.

reformiert Nr. 3 / Februar 2021

Valerio Ciriello war Banker und Beamter. Heute ist er Jesuit und Hochschulseelsorger an der Uni Luzern. Zufälle hätten ihn dahin geführt, sagt er. Nun will er den Studenten zu Weitblick verhelfen.

kath.ch, 26.1.2021

Liebe und Zölibat, Zen und Christentum – der Jesuit Niklaus Brantschen (83) passt in keine Schublade. Im Interview spricht er mit wachem Geist darüber, was Weihnachten eigentlich wirklich bedeutet, wie Liebe gelingen kann und warum er keine Angst vor dem Tod hat.

SonntagsBlick Magazin, 20.12.2020

Ein Beitrag zum bewegten Leben von Valerio Ciriello SJ

Luzerner Zeitung, 1.12.2020

Rituale im Alltag: Ein Trend bei den Jungen – und bei den Alten? Niklaus Brantschen im Generationen Talk mit der jungen Journalistin und Autorin Yvonne Eisenring.

Radio SRF, 30.11.2020

Die Zuwebe ist für die Gärtnerei im Lassalle-Haus verantwortlich. Nun wird die Infrastruktur erneuert.

Zuger Zeitung, 9.11.2020