Die Corona Krise - das Lassalle-Haus bittet um Ihre Unterstützung

Wir befinden uns in einer aussergewöhnlichen Zeit. Der 13. März 2020 hat sich uns ins Gedächtnis eingeprägt. Der Bundesrat beschloss die Schliessung von Restaurants, Bars und Schulen. Unsere Gäste, die an diesem Freitag für einen Zenkurs anreisten waren sehr verunsichert. Sind wir hier im Lassalle-Haus sicher? Nach einem Abgleich mit dem Kantonsarzt zeigte sich für uns klar, auch das Lassalle-Haus muss seine Tore schliessen. Das oberste Gut ist für uns das Wohlergehen unserer Gäste. Gleichwohl, wie deprimierend war es für unsere Mitarbeitenden, die mit soviel Sorgfalt und Liebe geplanten Angebote fortan Kurs für Kurs abzusagen.

In den drei Monaten der Schliessung konnten wir mit vielseitigen Impulsen auf unserer Website und in den sozialen Kanälen mit unseren Gästen Kontakt halten und weiterhin eine geistliche Quelle für unsere Gäste zu sein.

Doch bedeutet für das Lassalle-Haus die vergangene Stilllegung eine grosse finanzielle Lücke. Von Mitte März bis Juni mussten wir alle Kurse absagen. Auch das sommerliche internationale Musikfestival Astona konnte nicht stattfinden. So fehlt uns im Juli bereits ein grossen Anteil am Jahresumsatz. Auch in den kommenden Monaten können wir aufgrund des notwendigen Schutzkonzeptes nur mit reduzierten Teilnehmendenzahlen rechnen.

Der Kanton hat uns zwar mit Kurzarbeitsentschädigung und mit einem Überbrückungskredit schnell geholfen. Doch als Non-Profit-Organisation haben wir nun mit einem wirtschaftlichen Defizit zu kämpfen, welches unsere finanziellen Möglichkeiten bei weitem übersteigt. Es ist uns ein grosses Anliegen, Ihnen mit unseren spirituellen Wegen, unserer besonderen Architektur und unserer Parklandschaft auch in Zukunft ein vielseitiges Kursangebot bieten zu können. Mit Ihrem Beitrag in den Corona-Fonds helfen Sie mit, diese Zeit der Krise gut zu meistern. Ganz herzlichen Dank für Ihre Unterstützung in dieser für uns so herausfordernden Zeit!

Herzliche Grüsse

Tobias Karcher SJ
Direktor Lassalle-Haus

Spendekonto:
«Verein Bad Schönbrunn»,
Zuger Kantonalbank, 6302 Zug
Konto 80-192-9
IBAN-Nummer: CH23 0078 7000 0702 4950 9