Pressespiegel

Durch Zen können wir uns vollkommen auf den Augenblick konzentrieren  und Stress abbauen. Doch wie integriert man die buddhistische Meditationslehre in den Alltag? Eine Spurensuche im Reich der Stille.

Natürlich, 06/20

Das Grenzenlose unserer Gesellschaft lässt Menschen an der Oberfläche kleben, findet Noa Zenger. Immer könnte noch etwas Besseres kommen - durch dieses Offenhalten verliert man sich, dreht sich nur immer um sich selbst.

Natürlich, 06/20

Im Alter nur auf der Faulen Haut liegen oder in der Welt herumreisen, ist wenig erfüllend. Nach der Pension sollen die Menschen aktive Mitglieder der Gesellschaft werden, einfach mit weniger Zeitdruck und ohne Produktionszwang. Dabe können wir auch von indigenen Völkern Nordamerikas lernen, findet Ursula Popp.

Saiten, 05/2020

Viele Menschen haben eine falsche Vorstellungen von der Erleuchtung. «Sie glauben, dass man wie aus dem heiteren Himmel erleuchtet wird und danach allwissend ist», so Hans-Walter Hoppensack, ehemaliger ref. Pfarrer und Zen-Lehrer im Lassalle-Haus. Doch die Erleuchtung ist ein längerer Prozess mit diversen Erleuchtungserfahrungen im Leben eines Menschen – ein Prozess, der sich nur bedingt steuern lässt.

Natürlich, 03/2020.

Interview mit Missionsprokurator Toni Kurmann zum Auftritt des indischen Tänzers und Jesuiten Saju George in der Kirche.
«Auch in Gottesdienstfeiern gilt: Nur was uns innerlich und äusserlich bewegt – seien es Worte oder Körpererfahrungen – wird uns auch betreffen. Und das hat die Kraft, uns zu "ver-wandeln"».

Solothurner Zeitung, 05.03.2020

Wer fastet, lässt sich auf neue körperliche Erfahurngen ein. Im Lassalle-Haus wird aber in den Fastenwochen auch der Geist entgiftet. Noa Zenger über ihre Erfahrungen mit dem Abenteuer Fasten in der Stille.

Luzernerzeitung /Zugerzeitung, 28.02.2020

Die Menschen sehnen sich nach Sinnhaftigkeit. Aber kann man Spiritualität lernen, wenn man sich von christlichen Traditionen entfernt? Christian Rutishauser im Interview.

Sonntag, 27.02.2020

Christian Rutishauser im Gespräch über das wachsende Interesse am Thema Spiritualität und das schwindende Wissen um die eigene christliche Tradition.

Pfarrblatt Bern, 05/2020

Gian Rudins Nachlese der Meister-Eckhart-Tagung, die im Herbst im Lassalle-Haus stattfand. Das Grundanliegen der Mystik von Meister Eckhart: das Zusammenspiel von meditativer Achtsamkeit und uneigennütziger Nächstenliebe.

Aufbruch Nr. 242, Februar 2020

Der wachsenden Nachfrage nach Meditationsangeboten steht der Leistungsgedanke der Interessenten. "Viele denken, dass man sich schnell im Lotussitz auf eine Matte setzen könne und sich Ruhe und Ausgeglichenheit dann schon einstellen", so Tobias Karcher.  "Meditation ist jedoch ein Spannungsbogen aus Entschlossenheit und Geschehenlassen. Sie ist nicht einfach eine Performance und schon gar nicht auf Knopfdruck zu erhalten."

Luzerner Zeitung, 27.12.2019