Die längste Reise ist die Reise nach innen

Stille bewegt, ist zentrale Erfahrung auf unseren vier spirituellen Übungswegen Zen, Exerzitien, Kontemplation und Yoga.

Wer seinen Weg gehen will, findet im Bildungszentrum der Schweizer Jesuiten ein reiches Angebot von Tagen, Wochen, auch Monaten. Wir freuen uns, Sie ein Stück zu begleiten. «Die längste Reise ist die Reise nach innen.» (Dag Hammarskjöld, 1953-61 UNO-Generalsekretär)

Download Jahresprogramm 2020

Einführung zu unseren Wegen

Alle Einführungen

Ignatianische Exerzitien

Mit seinen «Geistlichen Übungen» hat Ignatius von Loyola (1491-1556) einen bis heute einmaligen Weg christlicher Spiritualität geschaffen.

13.10.–18.10.2019: Bewegte und bewegende Bilder - Exerzitien mit Filmen, mit Christof Wolf und Franz-Xaver Hiestand
 
26.10.2019: Vertiefungstag Exerzitien und Kontemplation mit Heidi Eilinger
 
15.11.-17.11.2019: Meinem inneren Kompass folgen. Exerzitien für Menschen bis 35 Jahre mit Franz-Xaver Hiestand
 

Mehr erfahren

Yoga - Impuls im Hier und Jetzt

«Yoga ist das zur-Ruhe-bringen aller Bewegungen des Geistes», hielt Patanjali, der Verfasser der Yoga Sutra, fest. Ein ganzheitlicher Weg, der alle Facetten des Menschen einbezieht und auch in turbulenten Zeiten Zugang zur Stille in uns gewährt.

09.10.-11.10.2019: Sanftes Yoga 65plus mit Gerda Imhof

25.10.-27.10.2019: Yoga - Weg nach innen, Schritte nach aussen, mit Irène Fasel

14.-17.11.2019: Der Weg der Meditation im Yoga. Astanga Yoga mit Shantam Eduard Fuchs

Mehr erfahren

Zen - Sitzen in der Stille

«Zen - weil wir Menschen sind.» Ein Beitrag von Niklaus Brantschen über die verschiedenen Motive, Zazen zu praktizieren.

Ein paar Tage in die Tiefe gehen - intensive Meditations-Praxis für Menschen mit Zen-Erfahrung.

11.10.-16.10.2019: Zen und unser alltägliches Leben, mit Claude AnShin Thomas
 
13.10.-18.10.2019: Zen und Metta-Meditation mit Peter Widmer
 
20.10.–26.10.2019: Sesshin mit Marcel Steiner
 

Mehr erfahren

Aktuell im Lassalle-Haus

Eine Annäherung an den Theologen, Philosophen und Mystiker aus dem Mittelalter, der bis in die heutige Zeit ausstrahlt: Menschen damals wie heute fühlen in den Worten Meister Eckharts eine Freiheit, selbst Antworten auf ihre Fragen nach dem richtigen und guten Leben zu finden. Viele an Mystik Interessierte in anderen Religionen entdecken Spuren ihres Eigenen bei Meister Eckhart. Auch Menschen, deren Glaube nicht über das Menschliche hinausführt, sehen in ihm jemanden, der konventionelle Vorstellungen hinter sich lässt.

31. Oktober -03. November 2019

Der Alltag und die Meditation sind nicht zwei Dinge, dennoch behandeln wir diese häufig als getrennte Aktivitäten. Unser alltägliches Leben ist unsere Praxis: Spiritualität und Zen-Praxis erlauben uns, jeden Lebensmoment vollständig zu leben.

 

Vortrag von Claude AnShin Thomas,
Vietnamveteran und Bettelmönch

12. Oktober 2019, 19.30 - 21.00 Uhr
Lassalle-Haus, Forrenmatt

Wie kann ich als Führungspersönlichkeit wachsen und reifen? Wie kann ich angesichts der wachsenden Arbeitsdichte souveräne Entscheide treffen, die sich auch langfristig bewähren?

Das Lassalle-lnstitut richtet sich an Führungspersönlichkeiten in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Es bietet Raum, Herausforderungen des Führungsalltags zu reflektieren und lädt zum Dialog ein.

Nächste Veranstaltungen:
23. – 25. Oktober 2019, Seminar: Transformation als Aufgabe

28. November 2019, Symposium: Einsicht und Weitsicht

Gönner und Spenden

Der Gönnerverein mit seinen regelmässigen Spenden ist ein wichtiger Partner des Lassalle-Hauses. Er gibt uns Planungssicherheit und hilft mit, die finanzielle Basis des Hauses und der Bildungsarbeit breiter abzustützen.
 Wir verstehen den Gönnerverein als erweiterte Familie, die am Gedeihen des  Lassalle-Hauses und den Wegen einer lebendigen Spiritualität interessiert ist. 

Mehr erfahren